Jahresprogramm 2020

21. Januar 2020 - Die Kunst des Nein-Sagens

Umfragen zufolge fällt es zwischen 70 und 80% der Deutschen schwer, Nein zu sagen. In kirchlichen Kreisen sind es vermutete 90 bis 100%. Wie oft haben Sie schon Ja gesagt, obwohl Sie Nein gemeint haben? Glauben wir, es sei unchristlich, die zwei Buchstaben mehr, die das Nein vom Ja trennt, auszusprechen? – Um diese Fragen und der Kunst, aus dem Kreislauf des Nicht-Nein-Sa-gen-Könnens auszubrechen, dreht sich der kurzweilige, humorvolle und mit vielen Beispielen angereicherte Vortrag von Dr. Kathrin Messner, Geschäftsführerin des Ev. Bildungswerkes, Waiblingen.

 

18. Februar 2020 - Weltgebetstagsland Simbabwe

Simbabwe im Süden Afrikas hieß früher(Süd-) Rhodesien, und war jahrzehntelang regiert von Robert Mugabe. Das Land ist stark vom Klimawandel und von den Folgen von AIDS betroffen. Etwa 95% der Bevölkerung sind Christen, 62% besuchen regelmäßig den Gottesdienst. Und schön ist das Land auch.
Gitta Klein aus Remshalden-Grunbach wird es uns näherbringen.

 

17. März 2020 - 486 Jahre Evangelische Landeskirche in Württemberg

Pfr. Martin Kaschler aus Aspach ist nicht nur in der Kirchengeschichte sehr bewandert, sondern kann das auch sehr anschaulich und mit Bildern vermitteln. Wie unsere Ev. Landeskirche geworden ist, ist maßgeblich durch die Gründungsväter bestimmt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen zu diesem informativen Nachmittag.

 

21. April 2020 - Wenn die Seele leidet – Was trägt und was hilft?

Psychische Erkrankungen, Angststörungen und Depressionen, nehmen weltweit zu, - doch die davon betroffenen Menschen fühlen sich oft in keinster Weise verstanden. Folgende Fragen sollen behandelt werden: Wie zeigt sich eine Depression, was sind die Ursachen? Was hilft Betroffenen und ihren Angehörigen in Ergänzung zur professionellen Behandlung? Und: Wie können Kirchengemeinden Betroffene und ihre Angehörigen begleiten und unterstützen?
Dr. med. Beate Jakob ist Ärztin und Theologin. Sie arbeitet als Referentin beim Deutschen Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) in Tübingen.

 

19. Mai 2020 - Alles Haare – oder was?

Die Bedeutung des Haars, unserer Körperbehaarung, ist vielfältig. Da gab es eine Zeit als "Mann" mit Glatze nicht heiraten durfte, Frauen ihre Haare komplett verbergen mussten, und eine Zeit, in der die Haare kaum noch gewaschen wurden. Nora Lettau, Pfedelbach, wird auch einige Anschauungsobjekte aus ihrer Haarschmucksammlung mitbringen.

 

16. Juni 2020 - Heimische Vogelwelt

Die Vögel sind weniger geworden, vielleicht aber hören wir auch nicht mehr so gut, um ihr Zwitschern wahrzunehmen. Gerhard Elser, stellvertretender Vorsitzender der NABU-Gruppe Back-nang wird sie uns in Bild und Ton nahebringen. 

 


21. Juli 2020 - Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn Teil II

Pfr. Reinhard von Brandenstein hat uns bereits im vergangenen Jahr ein Stück auf die Reise mitgenommen, die er mit seiner Frau 2017 unternommen hat. Nun lässt er uns an seinen weiteren Erlebnissen teilhaben.

 

15. September 2020 - Der Trostdichter Paul Gerhardt

Fast die Hälfte seiner 69 Lebensjahre waren vom Dreißigjährigen Krieg bestimmt, und die Nachkriegszeit war auch nicht nur einfach. Seine Dichtungen bringen Erfahrungen in Worte, die kaum zu sagen sind. Weil er hervorragend mit den Kirchenmusikern Johann Crüger und J.G. Ebeling auf seiner Berliner Pfarrstelle zusammenarbeiten konnte, fanden sie weite Verbreitung. Ein Nachmittag mit Bildern von Pfn. Elke Gebhardt – und dem Evangelischen Gesangbuch, das nicht weniger als 27 Lieder von ihm enthält. 

  

20. Oktober 2020 - Besuch des evang. Kindergartens Fischbachweg

Aus Kindern werden Leute - und bekommen selber Kinder. Sie wachsen anders auf als die älteren Mitbürger es an sich selbst erlebt haben. Manche von den Kleinen sind schon selbstbewusste Persönlichkeiten, und ihre Begabungen werden so gut wie möglich gefördert. Die Kinder mit ihren Erzieherinnen werden uns ein kleines Programm gestalten.  

 

17. November 2020 - Wenn das Hören mühsam wird

Derzeit ist viel von Inklusion die Rede. Aber wer denkt dabei an Schwerhörige, die in Kirchen akustische Probleme haben? Rosemarie Muth, Pfarrerin und Audiotherapeutin, informiert über Fra-gen, die Menschen, die schwer hören, betreffen. Im Rahmen von Inklusion geht es um Vorsorge, Ursachen und Folgen von Schwerhörigkeit. Gern genutzt wird auch die Beratung, wenn Gemeinden oder Einrichtungen Höranlagen erwerben möchten. Darüber hinaus bietet sie seelsorgerliche Begleitung von Schwerhörigen und deren Angehörigen.

 

 

Nachmittage für Jung und Alt finden außer im August und Dezember einmal im Monat immer dienstags, jeweils von 14.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Sulzbach an der Murr, Fischbachweg 30 statt.

Wir laden Sie ein, mit uns Kaffee zu trinken, ins Gespräch zu kommen und sich mit einem interessanten Thema aus­ei­nander­zu­setzen.

Ob Sie unsere Nachmittage regel­mäßig oder nur zu einem bestimmten Thema besuchen, - wir heißen Sie stets willkommen.

Team-Mitarbeit
Wenn Sie eine Idee für das Thema eines Nach­mittags haben, oder wenn Sie gerne bei Planung und Organi­sation der Nach­mittage mithelfen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Pfarrerin Elke Gebhardt (07191/9144520)